17.09.2022 Einladung zum jährlichen Ausritt mit anschließendem Helferfest

Unser traditioneller Vereinsausritt findet in diesem Jahr am 06.11. statt.  Außerdem wird es in diesem Jahr erstmalig auch eine Fahrradtruppe geben.

Alle Truppen - ob zu Pferd oder zu Fahrrad - treffen sich um 09.30 Uhr an der Reithalle an der Maasstraße. 

Unser Sommerturnier liegt nun einige Wochen zurück und wir freuen uns sehr, dass wir wieder auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurück blicken können. Als Dankeschön für den großen Einsatz, die vielen fleißigen Hände und stundenlange Arbeit auf unserem Sommerturnier, laden wir alle Helfer herzlich ein. Ein Caterer wird bei uns an der Reithalle grillen und wir freuen uns jetzt schon auf viele gesellige Stunden. 

Falls ihr beim Helferfest dabei sein wollt, meldet euch bitte bei Angelika Jacobs an. 

17.09.2022 Das Ebbe-Flut-System für die Reithallen ist fast fertig verbaut

Die Arbeiten in den Reithallen für den Bau des Ebbe-Flut-Systems neigen sich dem Ende zu. Der Boden ist schon in den Reithallen verteilt und wir müssen nur noch einige Arbeiten durchführen, damit sich der Boden vernünftig trägt und wir wieder in den Reithallen reiten können. 

In ca. einer Woche können wir wieder in den Reithallen reiten. Bis dahin darf die Reithalle auf keinen Fall betreten werden. 

22.08.2022 Ehrennadel mit Lorbeerkranz an Leo Ophey

Auf dem Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins »von Driesen« Asperden-Kessel wurde Leo Ophey die Ehrennadel mit Lorbeerkranz des Pferdesportverbandes Rheinland für sein Lebenswerk verliehen. Die wichtigste Rolle im Leben des Geehrten spielten immer die Pferde. Bereits vor mehr als 40 Jahren erhielt er den Hans von Bemberg-Preis der Landwirtschaftskammer für Höchstleistungen auf dem Gebiet der Tierzucht. 

Zu der Zeit waren die Nachkommen seiner Zuchtstute Fanfare (Cyrus Sporn) bundesweit kaum zu schlagen. Fast immer in der Anpaarung mit der westfälischen Vererberlegende Romadour II, so z.B. auf den DLG Ausstellungen in Hannover und München sowie auf der Bundesstutenschau während der Weltmeisterschaft in Aachen. Auch als Reiter war er mit vielen Talenten, Ehrgeiz und Ausdauer ausgestattet. Ziemlich unglaublich aus heutiger Sicht, dass Leo Ophey innerhalb von vier Jahren (1969, 1972,1973) Kreismeister sowohl im Springen, wie auch in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit wurde.

 Seine Erfolgspferde damals waren Sanator in den Springprüfungen und Helgie in der Dressur- und Vielseitigkeitsprüfung. Szenenapplaus dafür gab es jetzt noch einmal von den mehreren hundert Zuschauern in der Ehrungsstunde. Auch heute ist der 79-Jährige immer noch interessiert an der Ausbildung junger Pferde und durchaus auch noch einmal selbst mit einem Pferd im Gelände anzutreffen. Ganz besonders freut ihn, dass seine fünf Enkelkinder Carolin, Marie-Sophie, Annalena, Fritz und Emma Pferde ähnlich lieben wie er. Sie waren alle fünf als Überraschung und als Dankeschön für ihren Opa bei der Ehrung mit eingeritten, was ihn sichtbar rührte. Auch dem Reit- und Fahrverein »von Driesen« Asperden-Kessel gehört lebenslänglich sein Herz. 

Nach mehreren Jahrzehnten im Vereinsvorstand 2 übernahm er von 1994-2004 den Vereinsvorsitz. In dieser Zeit entstanden die vereinseigene Reithalle, die Asperdener Fahrabteilung, der Asperdener Freispringwettbewerb und der Gerd Yzermann- Gedächtnispreis, der ihm ein besonderes Anliegen ist. Bereits seit 16 Jahren ist Leo Ophey nun Ehrenvorsitzender. Seine Stimme ist nicht verstummt, sein Rat wird immer noch in Anspruch genommen, seine ständige Präsenz bei Arbeitseinsätzen zeichnet ihn immer noch aus. 

Er ist das, was man heute einen Leader nennt, eine Führungspersönlichkeit mit klaren Werten und klaren Zielen. Nur eines liebt er nicht: im Vordergrund stehen. Das weiß jeder. Und doch nahm er während der Ehrung gern das Mikrofon, um seiner großen Familie und allen Weggefährten Danke zu sagen. "Ich hoffte schon, dass dieser Kelch (Anm.: die Ehrung) an mir vorüber geht!" Alle Anwesenden quittierten seine Worte mit großem Beifall. Eine herausragende Persönlichkeit, das ist Leo Ophey. Einzigartig ist seine Sprache, sie heißt: Vorleben. Ausnahmslos. Immer. Standing Ovations und jubelnder Beifall der vielen Zuschauer begleiteten den Jubilar in der Ehrenrunde per Kutsche. Alle wünschen ihm noch viele gesunde Jahre in ihrer Gemeinschaft.



22.08.2022 Toller Pferdesport und bestes Wetter beim RuFv Asperden-Kessel

Herausragende sportliche Leistungen, beste kulinarische Verpflegung und perfektes Turnierwetter: Das traditionelle Sommerturnier des Reit- und Fahrverein „von Driesen“ Asperden-Kessel war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung für Groß und Klein.
Nachdem im letzten Jahr eine gekürztes Rahmenprogramm aufgrund der Corona-Pandemie stattgefunden hat, konnte die Veranstaltung in diesem Jahr wieder im gewohnten Format vonstattengehen. Auf zwei Dressurplätzen und einem Haupt-Springplatz wurde den Zuschauern von kleinsten Nachwuchsprüfungen bis hin zur schweren Klasse ein vielfältiges Programm geboten. Nicht nur das sportliche Programm war mit vielen Highlights gespickt, auch das kulinarische Angebot ließ für Besucher keine Wünsche offen. So ließen es sich zahlreiche Zuschauer nicht nehmen an der Maasstraße vorbeizusehen und einen schönen Tag an der Naturreitanlage in Asperden zu verbringen.  
Aus sportlicher Sicht, jagte ein Highlight das nächste. Den Turnierauftakt am Freitag machten die jungen Pferde. Die Höchstnote von 8,8 erhielt gleich zweimal Janine Drissen: Sowohl in der Dressurpferde A pilotierte sie Feiner Fritz (Fiamingho MX x Lancer II) zur Top-Wertnote, als auch in der Dressurpferde L heimste sie die Höchstnote mit FS Bloomberg (Bon Coeur x Don Index) ein.
Der Samstag stand im Zeichen der Amateurreiter: Von den morgendlichen Prüfungen auf A-Niveau steigerten sich die Prüfungen bis zur mittelschweren Klasse. In den Abschlussspringprüfung der Klasse M* sicherte sich Lena Swertz (Goch) die Goldschleife. Im Stechen lieferte sie mit Florian die schnellste Zeit und verwies damit Jette Roosen (Kranenburg) auf den zweiten Rang.
Und auch am Sonntag ging die Schleifenjagd weiter. Nachdem Jennifer Plein vom ausrichtenden Verein sich mit Col-Sina L den Sieg in der Springprüfung Kl. L sicherte, dominierte Laurens Houben in den Prüfungen: Der Reiter aus dem Hause Holger Hetzel gewann nicht nur die Springprüfung der Klasse M*, sondern sicherte sich auch die Siegerschleife in der abschließenden Springprüfung der Klasse M** mit Stechen. Mit Kateau van W. (Glasgow van’t Merelsnest x Viceroy T) lieferte er gleich als erster Starter im Stechen die schnellste Zeit. Auf dem zweiten Platz rangierte sich Maik Benninghoff und den Bronzerang sicherte sich Tobias Thoenes. Auf dem Dressurplatz an der Niers galt die Dressurprüfung der schweren Klasse als Highlight. Leonie Honnefelder gewann mit nur 14 Jahren die Prüfung der Kl. S. Im Sattel von GR Dorian Gray  erhielt die Reiterin vom RV Gut Burghof ritt 69,649 Prozentpunkte.

Sophie Dammeyer erhält das goldene Reitabzeichen

Eine besondere Auszeichnung durfte unser Vereinsmitglied Sophie Dammeyer auf unserem Sommerturnier entgegen nehmen: Mit ihrer Stute Volare B erritt sie in den letzten Jahren über zehn Siege in der schweren Klasse und bekam somit vor heimischer Kulisse das goldene Reitabzeichen verliehen. Dabei wurde sie nicht nur von ihrer Erfolgsstute Volare B begleitet, sondern auch von unzähligen Wegbegleitern, die mit goldenen Luftballons die Verleihung zu einem ganz besonderen Highlight am Samstag machten. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch zu diesem Meilenstein in deiner Karriere, liebe Sophie! 

28.06.2022 Jahreshauptversammlung beim RuFV Asperden-Kessel


Am 20. Juni fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Mit großzügigem Abstand versammelten sich die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins “von Driesen” Asperden-Kessel in der Reithalle auf dem Vereinsgelände, um verschiedene Programmpunkte zu thematisieren.


Der erste Vorsitzende, Wolfgang Kösters, eröffnete ordnungsgemäß die Versammlung. Zu Beginn gab Markus Trippen, zweiter Geschäftsführer, einen Einblick in die vorangegangene Jahreshauptversammlung. Anschließend wurde sowohl eine Gedenkminute für verstorbene Vereinsmitglieder angesetzt, sowie ein detaillierter Kassenüberblick gezeigt. Auch das Wählen des neuen Kassenprüfers, sowie der Jahresbericht 2021 standen auf dem Programm. Dieser Bericht hat gezeigt, dass der Reitverein trotz anfänglicher Corona bedingter Schwierigkeiten, einen vollen Erfolg aus dem Jahr 2021 machen konnte. Hier haben nicht nur viele Trainingsspringen bei guten Bedingungen die Stärke des Vereins unter Beweis gestellt, sondern auch das erfolgreiche Sommerturnier im vergangenen August. Dieses konnte mit sportlichen Höhepunkten und guter Stimmung überzeugen.
Nach diesem Rückblick freut sich der Verein umso mehr auf die kommenden Veranstaltungen, beginnend mit dem großen Sommerturnier, welches am Wochenende vom 19.-21. August 2022 an der Maasstraße ausgerichtet wird.

Als letzter Programmpunkt stand die Ehrung der erfolgreichen Reiter auf dem Programm. Hier gratulieren wir Emma Ophey mit Monte Negro zum ersten Platz in der Kategorie Ponys. Platz 2 belegte Annalena Ophey mit Nimbo dicht gefolgt von Rieke Theiß mit Macancy N auf Platz 3. Bei den Junioren konnte Fritz Ophey mit Cleo die Höchstpunktzahl erreichen, gefolgt von Carolin Ophey mit Capri sowie Stella de Winkel mit Quixx. Bei den Senioren gratulieren wir Yvonne Booten mit Con Cassini zum Sieg in der Altersgruppe. Platz 2 belegte Jennifer Plein mit Col-Sina. Den Preis für den erfolgreichsten Fahrer gewinnt Tobias Müskens.
Außerdem wurden Herr Andreas Müskens, Herr Franz Peters, Frau Dagmar van Baal sowie Herr Jürgen Broza für 40 Jahre Mitgliedschaft im Reit- und Fahrverein “von Driesen” Asperden-Kessel geehrt, sowie Herr Karl Müskens und Herr Leo Langenberg für 60 Jahre Treue.



28.03.22  AWE - Dressur- und Freispringtag

Gelungener Abschluss der Asperdener Winter Events

Der Reit- und Fahrverein »von Driesen« Asperden-Kessel (RuFV) wurde 1920 gegründet und zählt mit mehr als  400 Mitgliedern zu den mitgliederstärksten Reitvereinen am Niederrhein. Die Ausbildung von Pferd und Reiter stehen im Fokus der Vereinsarbeit und dieser Ansatz wird durch das Format `Asperdener Winter Events` deutlich unterstrichen.

Ein echtes Mammutprogramm mit 3 Reitturniere und 4 Trainingsspringen absolvierte der RuFV in der Hallensaison 2021/2022. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Kösters, bedankt sich bei den Mitgliedern sowie bei den zahlreichen Sponsoren für die großartige Unterstützung, ohne die solche Events nicht durchführbar wären. Der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Alexander van de Kamp berichtet, dass die Events ein echter Kraftakt waren. Die anhaltende Pandemie und die damit verbundenen Auflagen haben zu einem erheblichen Mehraufwand geführt. Wir mussten auf ständig wechselnde Bedingungen reagieren, haben deutlich mehr Helfer benötigt und viel investiert um den Teilnehmern und Besuchern sichere Events in Asperden zu garantieren. Wir sind stolz auf das erreichte, denn es ist wichtig, dass Reiter- und Pferde hinsichtlich Ihrer Ausbildung nicht noch ein weiteres Jahr verlieren.

Den Abschluss der Eventreihe bildete der AWE Dressur- und Freispringtag, der am 26.03.22 erstmalig in dieser Kombination ausgerichtet wurde.
16 Stunden dauerte der letzte Turniertag des Asperdener Winter Events, der früh morgens mit der Dressurprüfung der Klasse L eingeläutet wurde. Den Preis von Ulla Baumeister und der Koffie Kompanie Kleve sicherte sich Annette von Stephoudt vom Reitverein von Bredow Keppel mit dem 2014 geborenen Wallach `Sir Johann`. Die zweite Abteilung gewann Stefanie Roskoth vom Reitverein Eintracht Veen mit dem 2015 geborenen Wallach `Humphrey Bogart`.

In den beiden Dressurprüfungen der Klassen A* und A** wurden unter anderem auch die neuen Dressur- Vereinsmeister des Reit- und Fahrvereins `von Driesen` Asperden-Kessel ermittelt. Neue Vereinsmeisterin Dressur wurde Maren Opitz mit Ietessa. Den zweiten Platz belegte Christin Zevens mit Finest Best vor Maxime Sangen mit Belle auf Rang drei.

Ein besonderes Highlight waren mal wieder die Führzügelklasse und die Reiterwettbewerbe, bei den die jüngsten Reiter ihr Können unter Beweis stellen konnten. Die Richter Tonius Tielmann, Achim Lennartz und Dieter Kempken waren begeistert von dem Reiternachwuchs und unterstrichen noch einmal die Wichtigkeit dieser Prüfungen.

Von den jüngsten Reiterinnen und Reitern ging man über zu den jüngsten Ponys und Pferden, die am Abend beim traditionellen Freispringwettbewerb der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Bei den 3 und 4 jährigen Ponys war es die 4 jährige Schimmelstute `Renate`, die mit ihrem Sprungvermögen und Übersicht für viel aufsehen sorgte. Die Stute aus dem Besitz der Zuchtgemeinschaft Böhling überzeugte die beiden Richter Heiner Messing und Franz – Josef Heizer und wurde mit der Endnote 8,5 bewertet. Den zweiten Platz belegte der 4 jährige Mighty Joe (8,4) aus der Zucht von Hagen Schulte Geldermann.

Bei den 3 jährigen Springpferden siegte die Oldenburger Stute `Action Bluna` aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Schraets. Platz 2 und 3 gingen an zwei `von Driesen` Züchter. Die aus der Zucht von Bernd und Judith Emmers stammende Stute `Hülmer Heide` belegte den zweiten Platz. Rang 3 ging an Rocket Lady Z aus dem Besitz von Theo Schoofs, gleichauf mit dem Hannoveraner Àrchie` aus der Zucht von  Grothe Eichelkamp.

Den Abschluss eines intensiven Turniertages bildeten die 4 jährigen Springpferde. Den Sieg sicherte sich der Hannoveraner `Karuso` aus dem Besitz von Gerd Neukäter. Den zweiten Platz belegte `Frieda Farbenfroh, eine westfälisch gezogene Stute aus dem Besitz von Volker Schlarhorst-Schulten. Rang drei ging an Heinz Dieter Feltens mit seinem 4 jährigen Wallach `Nebraska W`.

21.03.22  Zeiteinteilung AWE - Dressur- und Freispringtag



12.03.22  AWE Dressur- und Freispringtag in Asperden

Am Samstag, den 26.03.22 veranstaltet der Reit- Fahrverein ´von Driesen` Asperden – Kessel (RuFV) bereits die dritte Veranstaltung in der noch jungen Turniersaison 2022.

Erstmalig richtet der RuFV einen kombinierten Dressur- und Freispringtag in den Reithallen an der Maasstraße in Asperden aus. In der Zeit von 07.30 Uhr bis 14.30 Uhr dürfen sich die Zuschauer auf Dressurprüfungen freuen, in den denen auch die diesjährigen Vereinsmeister `Dressur` ermittelt werden.  Ab 14.30 Uhr werden dann die ganz jungen Reiterinnen- und Reiter im Dressurreiterwettbewerb sowie in den Pony- Reiter und Führzügel Wettbewerben an den Start gehen. Ab 18.30 Uhr folgt dann der Abschluss mit dem traditionellen Freispringwettbewerb für 3 + 4 jährige Ponys und Großpferde.

Neben spannenden Reitsport dürfen sich die Besucher wieder einmal auf eine hervorragende Bewirtung zu familiengerechten Preisen freuen. Der Eintritt ist wie immer in Asperden frei. Der Zugang kann aufgrund der anhaltenden Pandemie nur unter Berücksichtigung der 3G Regelung erfolgen.

Die Ausschreibungen finden Sie hier weiterlesen


03.03.22  Tolle Aktion und hervorragender Springsport beim AWE - Blue Edition

Am Wochenende fand mit der Blue Edition die zweite Großveranstaltung im Rahmen der Asperdener Winter Events (AWE) 2022 statt. Der Reit- und Fahrverein ´von Driesen´ Asperden-Kessel setzte eine Zeichen und überraschte die zahlreichen Zuschauer in den Reithallen, sowie die daheimgebliebenen, die das Event live über Rimondo TV verfolgen konnten. Die tadellos hergerichteten Reithallen an der Maasstraße erstrahlten nicht dem Motto getreu in der Farbe Blau, sondern in den Farben Blau und Gelb.

Darüber hinaus organisierte die Jugendabteilung des Vereins eine tolle Spendenaktion. Im Vorfeld der Veranstaltung wurden 30 Nistkästen für Meisen gebaut und bereits aufgehangen.

Die Meisen sollen zukünftig auf natürlicher Weise gegen die Ansiedlung von  Eichenprozessionsspinner auf dem Vereinsgelände helfen. Die Jugendabteilung vergab am Wochenende Patenschaften für diese Nistkästen und sammelte bislang rund 1.300 €. Die Aktion wird auf dem 1.AWE- Dressur und Freispringtag am 26.03.22 weitergeführt und der Gesamtbetrag anschließend für die Ukraine Hilfe an I.S.A.R Germany übergeben.

Auch sportlich gesehen war das AWE- Blue Edition wieder einmal ein Highlight.

Der Freitagmorgen stand ganz im Zeichen der jungen Pferde. In der Springpferdeprüfung der Klasse M* überzeugte insbesondere Laurens Houben im Sattel des 2016 geborenen Quastaar van´t Heike (Epleaser van´t Heike x Grandeur). Mit 9,0 erzielte dieses Paar im Preis des Ingenieurbüros Coenen, die höchste Wertnote des Tages. Das die beiden nicht nur schön sondern auch schnell können, bewiesen sie dann am 2. Turniertag. Mit einer strafpunktfreien Runde und einer Zeit von 49,13 Sekunden, konnten die beiden die 1. Abteilung der Springprüfung Klasse M* für sich entscheiden. In der zweiten Abteilung siegte der Keppelner Thorsten Nienhaus mit seiner Fuchsstute Quanta Costa (Quintus CZ x Dynast).

Am Freitagabend wurden die Vereinsmeister der Ponyreiter ermittelt. Annalena Ophey und ihr Pony Limbo (von Kantje´s Carlando) überzeugten in beiden Ponyprüfungen und sicherten sich somit die Vereinsmeisterschaft 2022. Den zweiten Platz belegte Emma Ophey mit Monte Negro (von Nobelboy) vor Maira Müskens mit Floris (von First Stayershof´s Ramzi) auf Platz 3.

Höhepunkt am Samstag war der Preis der Firma BT- International. In der Springprüfung der Klasse S* mit Stechen, erstellten die Parcoursdesigner Reiner Evelt und Georg Broeckmann einen anspruchsvollen Parcours, den im Normalumlauf nur drei Starterpaare strafpunktfrei absolvieren konnten. Der Sieg im anschließenden Stechen ging an Tobias Thoenes mit Talouba Z (Taloubet Z x Calato). Die silberne Schleife sicherte sich Ina von Bormann mit Dorothy DH Z (Donckervoort) vor Tom Sanders mit Quintus (Quarz x Contender).

Zuvor war es einmal mehr Laurens Houben, der auf sich aufmerksam machte. Der Bereiter aus dem Turnier- und Ausbildungsstall von Holger Hetzel siegte mit Encore (Nabab de Reve x Damiro) in der Springprüfung der Klasse M**. Den zweiten sowie dritten Platz im Preis vom Malerfachgeschäft Polders und der Firma Metallbau Schilloh belegte Carolin Zell mit Ihren Pferden Connor (Carrico x Curacau I) und Wundella (Wilfred x Casco).

Ein besonderes Phänomen erlebten die Zuschauer am Sonntag. Die beiden `von Driesen` Amazonen Carolin Ophey und Mara Anna Terhoeven – Urselmans erzielten mit Ihren Pferden Capri und Castroper Maid exakt die gleiche Zeit, und teilten sich somit den Sieg im Preis vom Unique Training Camp sowie der Stadtwerke Goch.

Zum Abschluss der Veranstaltung lag der Fokus wieder einmal auf den Gerd Yzermann Gedächtnispreis, der bereits seit 2007 in Asperden ausgetragen und von den Ehrenmitgliedern des Reit- und Fahrvereins unterstützt wird. Der Sieg in dieser Springprüfung der Klasse L mit Siegerrunde ging an Jette Roosen vom Reitverein Kranenburg mit Sissley (Stakkato Gold x Cornet Obolensky), vor ihrer Vereinskollegin Carmen Elbers mit Dahoud (Diar Noir x Grannus). Den dritten Platz belegte Carolin Ophey mit Capri (Capistrano x Acorado). Die `von Driesen` Amazone sicherte sich damit auch den Sieg um die Vereinsmeisterschaft Springen. Platz zwei ging an Fabienne Frerix mit Cherie ma Chere (Coronado´s Boy x Sarafan) gefolgt von Lina Broeckmann mit Cornetti (Cornet´s Stern x Landadel) auf dem 3.Platz.

Die vollständigen Ergebnisse erhalten Sie unter www.equi-score.de

Am Samstag den 26.03.22 geht es weiter mit dem Asperdener Winter Event. Erstmalig wird der Reit- und Fahrverein den AWE – Dressur und Freispringtag ausrichten. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Dressurprüfungen, Reiterwettbewerben und dem traditionellen Freispringwettbewerb. Weitere Informationen finden Sie hier weiterlesen

22.02.22 Asperdener Winter Event (AWE) Blue Edition

Vom 04. – 06. März geht es in die zweite Runde der Asperdener Winter Events 2022. Im Rahmen der AWE- Blue Edition werden die Reithallen an der Maastrasse dem Motto getreu im blauen Licht erstrahlen. An den drei Veranstaltungstagen werden insgesamt 22 Springpferde- und Springprüfungen bis zur schweren Klasse ausgetragen. Zu den Höhepunkten gehören der Preis der Firma BT International, eine Springprüfung der Klasse S* mit Stechen am Samstagabend, sowie der traditionelle Gerd Yzermann Gedächtnispreis, eine Springprüfung der Klasse L mit Stechen am Sonntagnachmittag.

Die Zuschauer dürfen sich auf drei spannende Turniertage sowie auf eine hervorragende Bewirtung zu familiengerechten Preisen freuen. Der Eintritt ist wie immer in Asperden frei, der Zugang kann auch dieses Mal aufgrund der anhaltenden Pandemie nur unter Berücksichtigung der 2G+ Regelung erfolgen.

Die Zeiteinteilung finden Sie untenstehend, die aktuelle Coronaschutzbestimmungen finden Sie hier weiterlesen





08.02.22  AWE RED Edition - Frank Brücker siegt hauchdünn vor Nicole van de Kamp

Am Wochenende erfolgte der Auftakt der Asperdener Winter Events (AWE) in den Reithallen vom Reit- und Fahrverein (RuFV) von Driesen Asperden Kessel. Dem Motto getreu wurden die Reithallen an der Maasstraße in rotes Licht getaucht, denn bei der ersten von insgesamt drei AWE Veranstaltungen 2022, handelt es sich um die Red Edition.

Im Vorfeld wurde akribisch an optimale Bedingungen für Reiter, Pferde und Zuschauer gefeilt. Die Böden wurden nivelliert, erstklassiges Hindernismaterial eingesetzt, ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt und eine Live Übertragung für daheimgebliebene über den Onlineanbieter Rimondo TV ermöglicht. Wieder einmal gab es viel Lob von den Reitern, Zuschauern und auch einigen prominenten Besuchern, wie dem international erfolgreichen Springreiter David Will, der die Veranstaltung und die Bedingungen in Asperden in den höchsten Tönen lobte.

Höhepunkt am ersten Turniertag war der Preis der NiCa Gbr, eine Youngster Springprüfung der Klasse S*. Den Sieg sicherte sich Martin Sterzenbach, dem Deutschen Meister der Profispringreiter 2019, mit Cassin. Platz zwei belegte Otmar Eckermann (Kranenburg) mit Jodie Colista vor Frank Brücker (Brünen) mit Cedric. Zuvor fanden bereits die Springpferdeprüfungen der Klassen A* bis M* statt, in denen den Richtern und Zuschauern erstklassige junge Pferde präsentiert wurden. Mit der Wertnote 8,8 sicherte sich Carolin Zell (RV Wodann Damm) die höchste Wertnote des Tages mit Chardonnay. Der Sieg im Preis der Turnier- und Ausbildungsställe von Tobias und Judith Thoenes ging an die junge von Driesen Amazone Lioba Lendl mit Avenir. Die zweite Abteilung wiederum an Martin Sterzenbach mit Cassin.

Am zweiten Turniertag wurden die Augen insbesondere auf die Hauptprüfung des AWE- Red Edition gerichtet. Die Springprüfung der Klasse S* mit Stechen war an Spannung kaum zu überbieten. Die Parcourschefs Reiner Evelt und Georg Broeckmann hatten sich angesichts des starken Starterfeldes einen anspruchsvollen Parcours einfallen lassen.

Sechs der insgesamt 25 Starterpaare konnten sich nach einer Nullrunde im Normalumlauf für das Stechen qualifizieren. Frank Brücker (Brünen) siegte mit Delgaro AS denkbar knapp, mit nur drei zehntel Sekunden Vorsprung vor Nicole van de Kamp (von Driesen Asperden-Kessel), mit Carmina Z. Rang drei belegte Stefanie Reining (Goch) mit Alaba vor Jana Deloy (von Driesen Asperden – Kessel) mit Come together. Die Plätze fünf und sechs gingen an Marc Boes (Liedberg) mit Chelly Belly und Laurens Houben (RSG Niederrhein) mit M Quality.

Am morgen fand unter anderem eine U25 Springprüfung der Klasse M* statt. Die Teilnehmer (alle unter 25 Jahren) zeigten tollen Reitsport. Der Sieg ging hier an Eliane Smittenberg (von Driesen Asperden-Kessel) vor Marco van Straelen (Uedem) und Lioba Lendl (von Driesen Asperden-Kessel). In der Springprüfung der Klasse M** gingen die Siege in der ersten und zweiten Abteilung nach Keppeln. In der ersten Abteilung siegte der frischgebackene Papa „Tobias Thoenes“ mit Intro HK. In der zweiten Abteilung siegte Nadja Hunzelar mit Quixx.


15.01.22 Asperdener Winter Event (AWE) - Endlich wieder Turnierluft in Asperden schnuppern

Mit dem Asperdener Winter Event (AWE) startet der Reit- und Fahrverein »von Driesen« Asperden - Kessel in die Turniersaison 2022. Das AWE beinhaltet gleich drei große Indoor Veranstaltungen, die vom 05. – 06.02.22 (AWE- Red Edition), vom 04.03. – 06.03.22 (AWE - Blue Edition) sowie am 26.03.22 (Dressur- und Freispringwettbewerb) in den Reithallen an der Maasstraße in Asperden ausgetragen werden.

Den Start bildet das AWE Red Edition vom 05. – 06.02.22. Hierbei richten wir uns schwerpunktmäßig an ambitionierte Turnierreiter, Amateure und Berufsreiter. Geboten werden Springpferdeprüfungen der Klasse A*-M*, Youngster Springprüfungen der Klasse M*+ S*, U25 Springprüfung der Klasse M* sowie Springprüfungen der Klasse L – S* mit Stechen. Zu den Highlights des ersten Turniers gehören der Preis der NiCa GbR, eine Youngster Springprüfung der Klasse S* am Samstagabend, sowie eine Springprüfung der schweren Klasse mit Stechen am Sonntagnachmittag.

Für das leibliche Wohl wird wie immer bestens gesorgt!

Der Zugang zum Turnier kann in diesem Jahr nur unter Berücksichtigung der 2G+ Regelung erfolgen. Die detaillierten Bestimmungen finden Sie hier weiterlesen.

Bernd Emmers (stellv. Vorsitzender) Wolfgang Kösters (1.Vorsitzender) und Andreas Müskens (stellv. Vorsitzender) freuen sich auf die Asperdener Winter Events.

 

15.01.22 Zeiteinteilung AWE Red Edition

Wir freuen uns auf unser erstes Springturnier vom 05. - 06. Februar 2022. Nachfolgend findet Ihr die Zeiteinteilung, weitere Informationen werden in den kommenden Tagen folgen.

Zeiteinteilung AWE Red Edition 2022
Zeiteinteilung AWE Red Edition 22.pdf (414.08KB)
Zeiteinteilung AWE Red Edition 2022
Zeiteinteilung AWE Red Edition 22.pdf (414.08KB)

 

15.01.22 Informationen Trainingsspringen am 22.01.22

Liebe Teilnehmer und Besucher,

Nachfolgend findet Ihr die Höhen und Zeiten, den Link für die Nennungen sowie die weiteren Bestimmungen für das Trainingsspringen am 22.01.22. Bitte beachtet unbedingt die aufgeführten Coronaschutzbestimmungen sowie die Hinweise zur möglichen Testung vor Ort.

Folgende Parcourshöhen und Zeiten werden angeboten:

60 cm Höhe von 09.00 - 09.45 Uhr

70 cm Höhe von 09.45 - 10.30 Uhr

80 cm Höhe von 10.45 - 11.45 Uhr

90 cm Höhe von 11.45 - 14.00 Uhr

100 cm Höhe von 14.15 - 16.30 Uhr

110 cm Höhe von 16.45 - 18.00 Uhr

120 cm Höhe von 18.00 - 19.00 Uhr

Ablauf

• Jedem Teilnehmer steht ein Zeitfenster von 5 Minuten zur Verfügung

• Der Parcours kann innerhalb des Zeitfensters max. 2 x geritten werden

• Startgeld = 10€ pro Start

Anmeldung

• Nennungen können ausschließlich über den folgenden Link getätigt werden:

https://calendly.com/rv_asperden_kessel/trainingsspringen_220122

Wichtige Informationen

• Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr

• Das Tragen einer Kappe ist Pflicht.

• Während des Trainingsspringens ist ein Notfallsanitäter vor Ort, ein Hufschmied steht nicht zur Verfügung.

Corona Schutzbestimmung und Testmöglichkeiten während des Trainingsspringens

• Beim Trainingsspringen gilt die 2G+ Regelung sowie die Maskenpflicht. Auch Besucher, Begleitpersonen und Ehrenamtler müssen einen aktuellen Schnelltest (max. 24 Std.) oder ein PCR Test (max. 48 Stunden) vorweisen.

• Gebbosterte und genesene Personen müssen laut der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW nicht mehr getestet sein. Trotzdem freuen wir uns natürlich wenn freiwillige Tests durchgeführt werden, damit wir unser Trainingsspringen so sicher wie möglich gestalten können. Kostenlose (offizielle) Testmöglichkeiten werden seitens eines externen Dienstleisters vor Ort angeboten!

• Die Maskenpflicht gilt auf dem gesamten Veranstaltungsgelände. Die Maske darf ausschließlich auf dem Pferd und kurzzeitig zur Einnahme von Essen und Getränke abgenommen werden.

• Während der Trainingsspringen müssen alle erforderlichen Unterlagen im Eingangsbereich vorgezeigt werden (Impf- oder Genesenennachweis, aktueller Schnell- oder PCR Test sowie Personalausweis).

Offizielle Testmöglichkeiten vor Ort

Für alle Teilnehmer und Besucher die sich vor Ort testen lassen wollen, hat der Reit- und Fahrverein »von Driesen« Asperden-Kessel eine mobile Teststation einrichten lassen. Damit längere Wartezeiten verhindert werden, haben wir darüber hinaus auch die Möglichkeit einer Online Terminbuchung geschaffen. Aus technischen Gründen landet Ihr beim öffnen des Links beim Testzentrum Sonsbeck/Wankum. Bitte lasst Euch davon nicht beeindrucken, es handelt sich bei dem Link für die mobile Testung in Asperden. Bitte einfach den Veranstaltungstag (22.01.22) auswählen und den Termin buchen.

Anmeldung Testcenter: https://wankum-mobil.da-buchen.de/index

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir vorab gebuchte Termine am Veranstaltungstag bevorzugt behandeln werden. Es empfiehlt sich auf jeden Fall einen Zeitpuffer für die Testung einzuplanen.

Der Reit- und Fahrverein »von Driesen« Asperden - Kessel tut alles um den Reiter*innen weiterhin Trainingsmöglichkeiten, bei größtmöglicher Sicherheit zu ermöglichen. Bitte habt Verständnis dafür, dass die Regeln zu 100% umgesetzt werden müssen und auch kontrolliert werden.

Wir wünschen Euch trotz aller Einschränkungen eine schöne Zeit und ein gutes Training mit Euren Ponys und Pferden bei uns in Asperden.


01.01.22 Herzlich Willkommen in 2022

Wir wünschen Euch allen einen guten Start in ein hoffentlich positives Jahr 2022. Die Berichte aus dem Vorjahr findet Ihr ab sofort im Archiv dieser Website.